Borussia Dortmund nach Asien abgereist

0
4259
article inline
 
 
 

Dort stehen Testspiele gegen Urawa Reds und AC Mailand an.

Zum dritten Mal in Serie ist Bundesligist Borussia Dortmund nach Asien gereist. Bis zum 19. Juli werden sich die Schwarz-Gelben in Japan und in China auf die neue Saison vorbereiten. Dort stehen auch zwei Testspiele für die Mannschaft des neuen Cheftrainers Peter Bosz auf dem Programm.

Auf Einladung der japanischen Fußball-Liga kommt es am 15. Juli im Saitama-Stadium zu einem Testspiel gegen die Urawa Reds. Drei Tage später, also am 18. Juli, geht es in der südchinesischen Metropole Guangzhou gegen den italienischen Top-Klub AC Mailand. Dieses Spiel ist Teil des „International Champions Cup“, an dem auch Mannschaften wie der FC Bayern München, Real Madrid, Paris Saint-Germain oder der FC Barcelona teilnehmen. Der TV-Sender „SPORT1″ zeigt unter anderem drei Partien des FC Bayern live im TV. Auch der brisante „El Clasico“ zwischen Barcelona und Real Madrid ist live bei „SPORT1“ zu sehen.

„Die Tatsache, dass sowohl die J-League als auch die Organisatoren des ICC uns für ihre Formate ausgewählt und eingeladen haben, verdeutlicht den hohen Stellenwert, den der BVB sich in den vergangenen Jahren sportlich in aller Welt erarbeitet hat“, betont BVB-Chef Hans-Joachim Watzke.