Etihad Airways bietet wieder Transit nach Asien und Australien

0
954
Etihad Airways
article inline
 
 
 

Nachdem der Luftverkehr durch die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate nahezu vollständig zum Erliegen gekommen war, fährt Etihad Airways seinen Flugbetrieb wieder hoch. Auch ein Transit ist möglich.

Eine Einreise ist in die Emirate noch nicht wieder möglich. Dennoch bietet Etihad Airways eine Vielzahl internationaler Flüge an, um Europa mit Asien und Australien zu verbinden. Der Flughafen von Abu Dhabi fungiert daher als reiner Transitflughafen.

Abu Dhabi als Drehkreuz

Während Qatar Airways in Zeiten der Corona-Krise etliche Flüge aufrecht erhalten hat, mussten die zwei grossen Fluggesellschaften aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ihren Flugbetrieb nahezu vollständig einstellen. Allmählich lockern die Emirate die Reisebeschränkungen – es beginnt der Neustart in Abu Dhabi. Für den Juni plant Etihad Airways elf europäische Städte mit neun asiatischen und australischen Städte zu verbinden. Mit Frankfurt, Genf und Zürich befinden sich auch Flughäfen aus Deutschland und der Schweiz unter den ausgewählten Städten. Der Flugbetrieb startet bereits am 10. Juni. Flüge nach Afrika sowie nach Nord- und Südamerika sind derzeit noch nicht geplant.

Das Netzwerk an Anschlussflügen beinhaltet folgende Städte in Europa:

  • Amsterdam
  • Barcelona
  • Brüssel
  • Dublin
  • Frankfurt
  • Genf
  • London
  • Madrid
  • Mailand
  • Paris
  • Zürich

Aus Asien und Australien könnt Ihr ab folgenden Städten aus starten:

  • Jakarta
  • Karachi
  • Kuala Lumpur
  • Manila
  • Melbourne
  • Seoul
  • Singapur
  • Sydney
  • Tokio

Komplizierte Flugpläne – einige Routen nicht möglich

Ein Transit in Abu Dhabi ist im “normalen” Flugbetrieb sehr einfach. Die Umsteigezeiten sind in Abu Dhabi relativ kurz, darüber hinaus verfügt der Flughafen über gute Lounges und ein gutes gastronomisches Angebot, sodass die Transitzeit schnell umgeht. Doch aufgrund des Coronavirus hat keine Lounge in Abu Dhabi geöffnet.

Flüge zwischen Seoul nach Frankfurt, London, Mailand und Paris sind hingegen täglich möglich. Allerdings stimmt der Anschlussflugplan von Europa nach Asien und Australien nicht mit dem von Australien und Asien nach Europa überein. Das bedeutet, dass beispielsweise ein Flug von Tokio nach Amsterdam möglich ist, jedoch von Amsterdam nach Tokio nicht.

Fazit zu den Anschlussflügen von Etihad Airways

Der Flugplan von Etihad Airways verbindet einige der wichtigsten Metropolen in Europa, Asien und Australien miteinander. Wenngleich die Flugpläne nicht optimal miteinander übereinstimmen können sich Passagiere auf erste Langstreckenflüge mit Etihad Airways freuen. Schön, dass auch Etihad Airways seinen Flugbetrieb offensichtlich wieder hochfährt. Es bleibt zu hoffen, dass Etihad Airways sein Netzwerk um weitere Städte ausbaut.