Wo muss man dieses Jahr nach Asien reisen?

0
837
Traumstrand in Asien

 
 
 

Asien ist ein riesiger Kontinent mit über 50 Staaten und somit durch seine Vielfalt ein sehr beliebtes Reiseziel: vor allem die Länder in Südostasien Thailand, Vietnam, Laos und Kambodscha haben es den Deutschen angetan.

Insgesamt gibt es mehr als 150 UNESCO Weltkulturerben über den gesamten Kontinent verteilt – Sehenswürdigkeiten quasi „an jeder Ecke“.

Wem das nicht als Grund reicht, Asien zu besuchen, der wird sich leicht von der atemberaubenden Natur und der Vielfalt an Pflanzen und Tieren, überzeugen lassen. Asien hat so viele verschiedene Länder und Kulturen zu bieten, dass sicherlich für jeden Reisenden etwas dabei ist. Von Strandurlauben, bis hin zu Aktivurlauben oder Städtetrips: in Asien ist alles möglich. Abgesehen davon besticht Asien mit fantastischem Essen und herzlichen Einwohnern. Wer noch nicht da war, der sollte so schnell wie möglich eine Reise planen. Um die Qual der Wahl zu erleichtern, sind hier einige asiatische Reise Highlights zusammengefasst.
Wie könnte eine Rundreise durch Asien aussehen?

Wie lange fliegt man eigentlich nach Asien? Welche Länder sollte man besuchen? Dass sind sicherlich Fragen, die man sich stellt, sobald man anfängt eine Asien Reise zu planen. Asien ist ein riesiger Kontinent, deswegen kann man natürlich keine einheitliche Flugzeit ausmachen. Sehr beliebt: Von Düsseldorf nach Bangkok braucht man mit dem Flugzeug zum Beispiel 10 Stunden und 45 Minuten, oftmals gibt es dann einen Zwischenstopp im Nahen Osten (Dubai, Katar oder dem Oman).

Da Asien so viel zu bieten hat und die einzelnen Länder auch alle viele Highlights haben, würde es sich lohnen, wenn man sich pro Asien Trip einfach ein oder zwei Länder vornimmt und dort dann eine Rundreise startet. So verpasst man „nichts“ und läuft nicht Gefahr nur Zeit für die sehr touristischen Teile eines Landes zu haben. Wenn man sich nur diese Teile ansieht, dann bekommt man kaum oder nur sehr schwer ein Gefühl für die Kultur des Landes.

Eine Auswahl von Highlights und Sehenswürdigkeiten

Hier sind sieben von Asien zahlreichen Highlights zusammengefasst, die auf jeden Fall auf eine Reiseliste gehören.

Die Tempel von Bagan in Myanmar/Burma

Burma, oder auch Myanmar genannt, ist ein Land mit sehr viel Geschichte, es wurde auch erst 2011 für den Tourismus geöffnet. Es gibt dort sehr viel zu sehen, deswegen lohnt sich eine Rundreise definitiv, auch wenn das Land eher unterschätzt wird. Ein großes Highlight sind definitiv die Tempel von Bagan. Bagan ist eine regelrechte Tempelstadt, denn mit etwa 2000 verschiedenen Stupas, Pagoden und buddhistischen Tempeln, gibt es hier einiges zu sehen.

Wer es schafft seine Reise auf Dezember oder Januar zu legen, der bekommt mit viel Glück das jährlich stattfindende Fest rund um den Ananada-Tempel mit. Hier vollbringen tausende von Mönchen Opfer und rund um den Tempel wird ein Jahrmarkt ähnliches Fest ausgetragen.

Die Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha

Eine weitere sehr sehenswerte und von UNESCO als Weltkulturerbe betitelte Tempelanlage ist Angkor Wat in Kambodscha. Auch hierhin lohnt sich die Reise definitiv um die Vielzahl an Tempeln zu bestaunen und die schönsten Sonnenauf- und Untergänge zu erleben. Die Tempel sind das Staatssymbol des Landes und sowohl auf den Geldscheinen, als auch auf der Landesflagge zu finden. Hier gibt es einige sehr populäre Tempel, wie Angkor Wat selbst, die touristisch sehr besucht sind. Geht man aber weiter auf dem riesigen Gelände umher findet man auch Tempel und ihre Ruinen, die zwar kleiner sind, aber dafür nicht so von Touristen überhäuft.

Burj Khalifa in der Stadt Dubai

Auch eine Reise nach Dubai lohnt sich, denn dort kann man das höchste Gebäude der Welt bestaunen. 2020 wird dort die Expo Weltausstellung stattfinden – es wird weiter gebaut bis dahin. Burj Khalifa heißt das architektonische Meisterwerk, das eine stolze Höhe von 828 Metern aufweisen kann. Der Bau begann 2004, 2009 wurde die endgültige Höhe erreicht und 2010 wurde das Gebäude eingeweiht. Es gibt ganze 138 nutzbare Stockwerke. In dem Gebäude selbst ist das weltweit erste Armani Hotel, Büros und Suiten. In der 124. Und 125. Etage gibt es eine 360 Grad Aussichtsplattform, die auf 456 Metern Höhe liegt und von Touristen besucht werden kann. Für die etwas exklusiven Gäste, also die, die etwas mehr in die Tasche greifen wollen, gibt es im 148. Stockwerk eine weitere Aussichtsplattform. Sicherlich nichts für Leute mit Höhenangst!

Bangkok – die Hauptstadt Thailands

Ein weiterer Touristen-Magnet, der sich lohnt ist Bangkok, die Landeshauptstadt von Thailand. Die Stadt ist bereits seit 1782 die Hauptstadt des Landes und mit Abstand auch die größte. Mittlerweile leben hier über 8 Millionen Menschen. In der Stadt selbst gibt es Paläste, mehr als 400 buddhistische Tempelanlagen und Klöster und das beeindruckende Nationalmuseum, zu sehen. Mehr als 20 Millionen Touristen besuchen Bangkok jährlich um die fantastischen Essensmärkte zu besuchen und sich die vielen architektonischen Highlights anzusehen. Die Stadt hat Geschichte und die sollte man unbedingt hautnah erleben. Im Lumphini-Park, dem größten Park der Stadt, werden jeden Morgen Tai-Chi Kurse angeboten: so kann man die Kultur auf eine ganz andere Art und Weise kennenlernen.

Marina Bay Sands Gebäude in Singapur

Der Stadtstaat Singapur ist ein Highlight mit vielen Sehenswürdigkeiten. Eins davon ist das atemberaubende Marina Bay Sands Gebäude, das viele Highlights beherbergt. Auf quasi drei Säulen, die aus Hochhäusern gebaut sind, schwebt ein Sky Park, der aussieht wie ein Boot. Eins der ungewöhnlichsten Gebäude weltweit. Direkt daneben wurde der “Gardens by the Bay” gebaut, ein Garten mit sehr ungewöhnlichen Bäumen, dessen Besuch sich definitiv lohnt. In dem Gebäude selbst gibt es Hotels, ein Einkaufszentrum und Bürofläche. Eins der Hotels, das Marina Bay Sands Hotel, beherbergt den längsten Infinity Pool der Welt, der auf dem Dach angelegt wurde, 150 Meter lang ist und einen tollen Überblick über die Stadt gibt. Ein Traum!

Die Verbotene Stadt in Peking, China

Auch China hat einiges zu bieten. Unter anderem die Verbotene Stadt in Peking. Der Teil von Peking befindet sich direkt im Zentrum der Stadt. Bis zur Revolution 1911 lebten hier die chinesischen Kaiser der Ming und Qing Dynastien. Dem normalen Volk war damals der Zugang nicht gestattet, weswegen man den Teil “die verbotene Stadt” nannte. Was man nun hier zu sehen bekommt ist ein architektonisches Meisterwerkt, das 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde und auf jede Travel Bucket List einziehen sollte. Übrigens war es damals verboten Gebäude zu bauen, die höher waren, als die im Teil der Verbotenen Stadt.

Der Taj Mahal in Indien

Ein klarer Touristen-Liebling ist der Taj Mahal in Indien. Und das nicht ohne Grund. Taj Mahal bedeutet übersetzt übrigens “Krone des Palastes”. Die Krone des Palastes ist also ein um die 58 Meter hohes Mausoleum, das einem architektonischem Kunstwerk gleicht. Das Gebäude ließ der Großmogul Shah Jahan bereits 1631 erbauen. Er wollte damit an seine leider verstorbene große Liebe erinnern. Der Bau begann also 1631 und zog sich bis 1648. Mehr als 20000 Menschen und 1000 Elefanten sollen an dem Bau beteiligt gewesen sein. Das von UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnete Gebäude ist definitiv einen Besuch wert – um die Architektur zu bestaunen, die Geschichte aufzusaugen und die Kultur hautnah zu erleben.