Pattaya / Thailand: Auch nach Ende der Regenzeit keine Lösung für verschmutztes Meer in Sicht

0
54

Pattaya – Glaubt man den Angaben von Sophon Cable TV, so nehmen auch in der angelaufenen Hochsaison die Beschwerden von Touristen über das verschmutzte Wasser vor den Stränden von Pattaya kein Ende.

Dabei hatte Bürgermeister Anan Charoenchasri noch im September erklärt, dass die Verschmutzungen von Strand und Meer lediglich auf die Regenzeit zurückzuführen seien, da der achtlos auf der Straße entsorgte Müll vom Regen ins Meer gespült werde. Mit dem Ende der Regenzeit sei das Problem gelöst. Doch die neuen Fotos von Sophon Cable TV vermitteln ein ganz anderes Bild.

Leser reagierten alles andere als erfreut und erinnerten daran, dass die Stadtverwaltung bereits im Juni bekannt gegeben habe, dass von der Regierung ein Budget von 12 Millionen Baht zur Lösung des Problems der Strand- und Meer-Verschmutzung zur Verfügung gestellt worden sei.

Konkrete Pläne über die geplanten Maßnahmen habe man jedoch noch nicht vorgestellt. Dafür sei drei Monate später die Theorie aufgestellt worden, dass alles nur ein von der Regenzeit verursachtes Problem sei.

Wie auch immer, eine Lösung ist nicht in Sicht. So wie es zur Zeit aussieht, werden wohl nur großangelegte Aufräumaktionen zu besonderen Ereignissen — wie z.B. der Flottenparade — vorgenommen … danach fährt man die Bemühungen wieder auf einen geringen Level zurück.