Schwere Überschwemmungen in Malaysia – UNESCO-Weltkulturerbe überflutet

0
126

Der Norden Malaysias und der Süden Thailands wurden am Wochenende von einem heftigen Unwetter getroffen. Mehr als 200 Liter Regen kamen innerhalb von 24 Stunden stellenweise vom Himmel. Das UNESCO-Weltkulturerbe von George Town steht unter Wasser.

Heftige Regenfälle gingen in der Region sowohl am Freitag als auch am Samstag nieder. Den meisten Niederschlag gab es unterdessen im malaiischen Bundesstaat Penang. Hier fielen innerhalb von 48 Stunden fast 350 Liter Regen pro Quadratmeter. Besonders die Hauptstadt von Penang, George Town, wurde heftig von den Wassermassen getroffen: Der historische Stadtkern, der seit 2008 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist vollständig überflutet.

Rund 3000 Menschen wurden in Malaysia evakuiert, mindestens 5 Menschen starben. Das Unwetter, das als taifunähnlich beschrieben wird, brachte zudem schwere Sturm- und Orkanböen mit sich, die ebenfalls große Schäden anrichteten. Noch ist die Unwettergefahr im Norden Malaysias nicht ausgestanden: Es werden weitere intensive Regenfälle erwartet, so die Prognosen.