Der Nikkei startet schwach in die neue Woche. Die Anleger erwarten Zinsentscheidungen der japanischen Notenbank. Im Mittagshandel tritt der Leitindex Nikkei auf der Stelle und der Topix gibt leicht nach.


Tokio. Nach dem jüngsten Höhenflug hat die Tokioter Börse am Montag eine Verschnaufpause eingelegt. Vor den Zinsentscheidungen der japanischen Notenbank am Dienstag und der US-Notenbank am Mittwoch am Markt wagten sich die Anleger kaum aus der Deckung, sagte Analyst Hikaru Sato vom Broker Daiwa Securities. Zwar werde in Japan keine Änderung am konjunkturstimulierenden Kurs der Geldpolitik erwartet, in den USA aber könnte die Federal Reserve Hinweise auf künftige Zinserhöhungen geben. Der Leitindex Nikkei trat im Vormittagshandel bei 22.015 Punkten auf der Stelle, nachdem er anfangs ein neues 21-Jahres-Hoch von 22.086 Zählern markiert hatte. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,1 Prozent auf 1769 Punkte.


Der Euro bewegte sich am Devisenmarkt in Fernost bei 1,1613 Dollar kaum. Zur japanischen Währung trat der Dollar bei 113,57 Yen auf der Stelle.






Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.