Verkehrsunfälle in Thailand: Jährlich 24.000 Tote, eine Million Verletzte

0
616

Bangkok – Der Vorsitzende einer Stiftung, die sich gegen Alkohol am Steuer einsetzt, wies darauf hin, dass in Thailand pro Jahr 24.000 Menschen im Straßenverkehr sterben. Die Anzahl der Verletzten gab er mit eine Million Personen jedes Jahr an.

Die von der Uno herausgegebene Anzahl der Verkehrstoten ist länger bekannt. Aber die Anzahl der Verletzten im Straßenverkehr wurde immer heruntergespielt. Nur einmal wurde vom Gesundheitsministerium die Zahl von einer Million genannt. Die Daten stützen sich auf Krankenhausberichte.

Stiftungsvorsitzender Thaejing Siripanich sagte, dass sich von den eine Million Verletzten jährlich zehn Prozent nicht mehr erholten und eine Behinderung zurückbliebe.

Die Hauptursache für die vielen Verkehrsunfälle sieht er nicht in den Fahrkünsten der Thais, sondern im Alkohol. Er wies darauf hin, dass in Thailand Akzeptanz herrsche, wenn es bei Festivitäten zu besonders vielen Unfällen komme. Das wären Neujahr, Chinesisches Neujahr, Thailändisches Neujahr (Songkran) und das jetzt vor der Tür stehende Lichterfest Loy Krathong, das in diesem Jahr am 4. November gefeiert wird.

Letztes Jahr starben während Loy Krathong 189 Menschen im Straßenverkehr, 19.869 wurden verletzt.