Thailand kommt Abschaffung der Todesstrafe einen Schritt näher

0
713

Bangkok – 447 Personen sind in Thailand zur Zeit in der “Death Row” und zum Tode verurteilt.

“Wir haben damit begonnen den Richtern zu erlauben, sich für bestimmte Verbrechen zu entscheiden, ob die Personen zum Tode oder einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt werden. Bis jetzt gibt es für einige Verbrechen lediglich die Möglichkeit der Todesstrafe”, sagte die Generaldirektorin der Rechtsabteilung Pitikan Sithidej.

Sie fügte hinzu, dass im nächsten Schritt die Todesstrafe für Verbrechen, die nicht das Leben Anderer gefährden, komplett abgeschafft werden soll.

Sie hielt diese Rede auf einer Veranstaltung am “Tag zur Abschaffung der Todesstrafe” am 10. Oktober.

Die Todesstrafe gilt für 63 Verbrechen, was Drogendelikte beinhaltet. Es ist noch nicht entschieden worden, ob durch Drogendelikte die Angeklagten das Leben von anderen  Personen gefährdet wird. Außerdem gebe es keine Beweise, dass die Todesstrafe vor Verbrechen abschreckt.