Thailand: Haushaltsschulden steigen weiter

0
269

Bangkok – Die Privathaushaltsschulden sind weiter angestiegen und so hoch wie seit zehn Jahren nicht mehr. Jeder Haushalt ist durchschnittlich mit ca. 300.000 Baht verschuldet.

Die Universität der thailändischen Handelskammer gab die Zahlen mit dem Hinweis bekannt, dass die informellen Kredite, das sind solche, die bei Kredithaien aufgenommen wurden, um 46 Prozent gesunken sind.

Dennoch stiegen die Privathaushaltsschulden auf ein Zehn-Jahres-Hoch an. Vor einem Jahr waren es noch 298.005 Baht, in diesem sind es 299.266 Baht. Als Gründe wurden Anschaffungen sowie sinkende Einkommen angegeben, höhere Lebenshaltungskosten, Schulgeld, Kreditkartenrückzahlungen, Entlassungen, durch Hochwasser zerstörte Landwirtschaftsflächen und Fußballwetten.

Durchschnittlich muss ein Haushalt monatlich 15.438 Baht zur Schuldenrückführung aufbringen. Von den untersuchten Haushalten waren nur knapp neun Prozent ohne Schuldenlast, der kleinste Anteil seit zehn Jahren.