Bananenrepublik Thailand, Teil 1: Rauchen an Stränden verboten

0
588

Bangkok – Ab November ist das Rauchen an 20 beliebten Stränden im ganzen Land verboten. Wer trotzdem raucht, muss mit einer Haftstrafe von einem Jahr und/oder Geldstrafe von 100.000 Baht rechnen.

Auslöser für das Rauchverbot ist eine Säuberungsaktion des Strandes Patong auf Phuket. Dort wurden derartig viele Zigarettenkippen im Sand gefunden, dass die für das Meer und die Küste zuständige Behörde DMCR das Rauchverbot aussprach. Es gilt ab 1. November.

Es ist geplant, dass an den entsprechenden Stränden Raucherecken entstehen, in denen geraucht werden darf und Zigarettenkippen korrekt in Aschenbechern entsorgt werden. Gestattet ist aber nicht, bei einem Strandspaziergang zur Zigarette zu greifen oder im Liegestuhl außerhalb der Raucherecke zu sitzen und zu rauchen.

Das Verbot wird für folgende Strände gelten:

Patong in Phuket; Mae Pim in Rayong; Laem Sing in Chanthaburi; Pattaya, Bang Saen, Jomtien und Tham Pang in Chonburi.

(In Pattaya ist es zudem nicht mehr gestattet, am Strand Alkohol zu verkaufen oder auszuschenken.)

Cha-am in Phetchaburi; Hua Hin und Khao Takiab in Prachuap Khiri Khan; Bo Phut auf Koh Samui; Sai Ree in Chumphon; Koh Khai Nok und Koh Khai Nai in Phangnga; Samila und Chalatat in Songkhla; Phra Aae, Klong Dao und Kor Kwang auf Koh Lanta in Krabi sowie Tha Wasukri in Pattani.