Haikou, China (ots/PRNewswire) – Hainans Initiative zum kulturellen Austausch, mit der die charakteristische Kultur von Hainan vorgeführt werden soll, hat am 25. September in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator ihren letzten Halt gemacht und am 26. September im Rahmen einer Kunstdarbietung die kulturelle Welt von Hainan vorgestellt.


Lin Guangqiang, stellvertretender Direktor der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit beim CPC-Komitee der Provinz Hainan, merkte bei einem Treffen mit Vertretern der Kommunalregierung von Ulan Bator an, dass der mongolische Kehlkopfgesang in Begleitung einer Pferdekopfgeige und Khoomei, eine Gesangskunst der Vorahnen der Mongolen, bei den Bürgern von Hainan beliebt sind. Er drückte die Hoffnung aus, dass durch bilateralen Austausch und Kooperation in Kultur und Kunst die Kultur von Hainan den Menschen in der Mongolei nähergebracht und gleichzeitig die Vielfältigkeit der Kultur von Hainan gefördert werden kann.


An dem Abend gab es Darbietungen von ungefähr 20 Künstlern der Gesangs- und Tanztruppe der Provinz Hainan, einschließlich Gesangs- und Tanzeinlagen der ethnischen Gruppe der Li, Volksliedsolos und ethnischen Instrumentalstücken. Mongolische Künstler trugen ebenfalls zum Unterhaltungsprogramm bei. Das Publikum aus mehreren Hundert Zuschauern setzte sich aus Menschen aus dem Kunst- und Kulturkreis von Ulan Bator und aus China angereisten Gästen sowie chinesischen Austauschstudenten und Einwohnern von Ulan Bator zusammen.


Hainans Initiative zum kulturellen Austausch, die von der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit beim CPC-Komitee der Provinz Hainan ausgerichtet wird, hatte zuvor erfolgreiche Stopps in St. Petersburg und Moskau eingelegt.


Pressekontakt:


Frau Li
Tel.: 86 10 63073114






Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.