Thailand: Prayuth verspricht Wahltermin zu nennen

0
98

Bangkok/Washington – Premierminister General Prayuth Chan-ocha hat anlässlich seines Besuchs in den USA Präsident Trump versichert, im kommenden Jahr einen Wahltermin zu nennen.

Trump habe gar nicht nach den Wahlen gefragt, sagte General Prayuth zu Journalisten. „Ich war es, der die Diskussion begann, und ich versicherte ihm, dass Thailand sich an die ’Roadmap’ hält und zu einer Demokratie zurückkehrt.

Nächstes Jahr werden wir ganz sicher einen Wahltermin nennen“, sagte er und fügte hinzu, dass die Wahl innerhalb von fünf Monaten stattfinde, nachdem die vier Organgesetze in Kraft getreten sind, die sich auf das Wahlrecht beziehen.

„Präsident Trump hat auf uns keinen Druck ausgeübt“, sagte General Prayuth.

Zuletzt hatte die Regierung für 2017 Wahlen versprochen.

Am 3. Januar 2017 hatte Regierungssprecher General Sansern Kaewkamern gesagt: „Die Regierung wird an ihrem Zeitplan festhalten und Ende des Jahres Wahlen abhalten.“

Vizepremierminister General Prawit Wongsuwon sagte Anfang 2017: „In diesem Jahr wird es Wahlen geben. Wir können sie nicht verschieben. Es gibt einen Zeitrahmen.“