Bangkok – Das Handelsministerium wird in der kommenden Woche ein dreitägiges Mega-Meeting zwischen 1.200 thailändischen und japanischen Geschäftsleuten veranstalten, um den bilateralen Handel zu verbessern.


Laut Handelsministerin Apiradi Tantraporn (siehe Abbildung) wird eine Delegation von etwa 500 japanischen Geschäftsleuten unter der Führung von Hiroshige Seko, Japans Minister für Wirtschaft, Handel und Industrie nach Thailand reisen, um vom 11. bis 13. September mit etwa 700 thailändischen Geschäftsleuten über neue Investitionen und Vertriebskanäle zu diskutieren.


Die Geschäftsleute vertreten folgende Industriezweige und Dienstleistungsbereiche: Automobilbranche, Stromversorgung, Elektronikbranche, Agrar- und Lebensmittelbranche, Gesundheits- und Medizinbranche, Logistikdienstleistungen und Finanzinstitute.


Frau Aparadi wies darauf hin, dass das Meeting eine gute Gelegenheit sei, um weiteren potenziellen Investoren aus Japan den thailändischen Markt vorzustellen. Gleichzeitig könne die führende Rolle Thailands innerhalb der ASEAN Economic Community (AEC) unter Beweis gestellt werden, z.B. indem die Fortschritte bei der Entstehung des Eastern Economic Corridors (EEC) und die damit verbundenen neuen Vertriebswege vorgestellt würden.


Das Handelsvolumen zwischen Japan und Thailand betrug in den ersten sieben Monaten des Jahres über 30,6 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 5,24 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.






Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.