Thailand / Don-Mueang-Immigration: Vier Stunden Wartezeit

0
789

Bangkok – Ankommende Passagiere auf dem Bangkoker Flughafen Don Mueang mussten über vier Stunden an der Immigration warten, weil zu wenige Beamte vor Ort waren.

Auf diesen Missstand hatte Piyabutr Sangkanokkul, Dozent an der Thammasat University, aufmerksam gemacht, der seine ausländische Frau abholte, die aus Singapur anreiste.

Er sagte, dass etwa 2000 Passagiere vor der Einreisekontrolle warteten. Es ging zwei Stunden lang so gut wie gar nicht vorwärts. Nach drei Stunden Wartezeit frage er Mitarbeiter des Flughafens, was getan würde, um das Problem zu beheben. Diese gaben immerhin zu, dass es ein Problem gebe. Gelöst wurde es indes nicht.

Ein Beamter der Immigration sagte ihm, mehrere Flugzeuge seien gleichzeitig gelandet, aber der Flughafen habe dies nicht mit der Immigration abgesprochen, daher seien zu wenig Beamte vor Ort.

Piyabutr sagte, seine Frau habe sich um Mitternacht vor der Immigration angestellt. Vier Stunden und 20 Minuten später konnte sie die Immigration passieren. Die Immigration weigerte sich, den Schalter für die Besatzungsmitglieder von Flugzeugen für die Passagiere zu öffnen.

Ein anderer Passagier beschwerte sich auf Facebook über eine Wartezeit von vier Stunden und 15 Minuten. Die Leute standen vor neun Schaltern, berichtete er, aber nur drei seien geöffnet gewesen. Als eine Frau in seiner Nähe gegen vier Uhr morgens ohnmächtig wurde, seien plötzlich erstaunlich viele Immigration-Beamte aufgetaucht, die die Frau wegbrachten. „Das war die Schlimmste Immigration-Erfahrung, die ich in über 30 Jahren machte, und ich fliege fast jede Woche“, lautete sein abschließender Kommentar.

Die Immigration ließ mitteilen, dass die Überprüfung eines Passagiers bei der Einreise normalerweise 45 Sekunden dauere. Doch wegen verstärkter Sicherheitsmaßnahmen würde dies jetzt länger dauern, auch um festzustellen, ob der Einreisewillige auf der Schwarzen Liste stehe.

Am geschäftigsten ist es auf dem Flughafen Don Mueang normalerweise zwischen fünf und sieben Uhr morgens und gegen neun Uhr morgens, hieß es seitens der Immigration.