Börsen in Asien: Gewinnmitnahmen belasten

0
234

Die Euphorie über Apple ist am Donnerstag an den asiatischen Märkten wieder verpufft. Viele Anleger sichern sich ihre Gewinne der vergangenen Tage. Das belastet die Aktienkurse.

Tokio. Überwiegend machten die Anleger Kasse – besonders bei Werten aus dem Technologiebereich. Dies belastete vor allem die Börse in Seoul. Der Kopsi verlor zeitweise rund zwei Prozent. „Wir haben bislang noch keine große Korrektur bei den Tech-Werten gesehen, deshalb könnten sie jetzt mal etwas abgebremst werden“, sagte Nobuhiko Kuramochi, Chefstratege bei Mizuho Securities. Der MSCI-Index für die Region Asien/Pazifik ohne Japan fiel um 0,7 Prozent.

In Tokio dämpfte zudem eine Kabinettsumbildung die Stimmung. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index verlor 0,3 Prozent auf 20.029 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index trat auf der Stelle. Zu den Verlierern zählten zeitweise auch einige Apple-Zulieferer wie Murata Manufacturing und TDK, deren Aktien bis Handelsschluss ihre Verluste von zeitweise je rund einem Prozent aber aufholten und kaum verändert schlossen. Gegen den Trend zogen ANA Holdings-Papiere um über fünf Prozent an. Japans größte Fluggesellschaft nach Umsatz hatte einen höheren Quartalsgewinn ausgewiesen.

In Shanghai büßten die Kurse im Schnitt 0,4 bis 0,7 Prozent ein.