Thailand: 19 Touristen bei Bootszusammenstoß verletzt

0
95

Phangnga – Zwei Boote, auf denen sich europäische und chinesische Touristen befanden, stießen bei einem Ausflug nach Koh Khao Phing Kan (bekannt als James Bond Island) zusammen.

Der Aufprall war so stark, dass eines der Boote kenterte und 20 Touristen ins Meer geschleudert wurden. 19 Personen verletzten sich teils schwer. Alle Touristen konnten geborgen und in einem Krankenhaus behandelt werden. Drei Touristen mussten im Krankenhaus bleiben.

Der Unfall ereignete sich bei schlechter Sicht und rauer See. Die Bootsführer verloren wegen stürmischer Böen die Kontrolle über die Boote, hieß es von offizieller Seite.

Ein Longtail Boat mit elf Norwegern, vier Belgiern, einem thailändischen Reiseleiter und drei Besatzungsmitgliedern an Bord stieß mit einem Schnellboot zusammen, auf dem sich chinesische Touristen befanden.

Zuvor hatte das Meteorologische Institut empfohlen, dass kleinere Boote wegen des schlechten Wetters und zu erwartender zwei Meter hoher Wellen nicht auslaufen sollen.