Traum-Einstand für Lukas Podolski in Japan: Mit zwei Toren war der Fußball-Weltmeister in seinem ersten Spiel für Vissel Kobe gleich der umjubelte Matchwinner. Der 32-Jährige erzielte beim 3:1 (0:0) gegen Omiya Ardija am Samstag zwei Tore in der zweiten Halbzeit und sorgte dafür, dass sein Club den zweiten Sieg im zweiten Rückrundenspiel errang.


Podolski, der mit der Rückennummer 10 auflief, zeigte überhaupt keine Anpassungsschwierigkeiten und war von Beginn an gut im Spiel integriert. Schon in der ersten Halbzeit scheiterte der Ex-Kölner mit einem Freistoß. Besser klappte es bei seinem 20-Meter-Schuss in der 49. Minute, als er das Führungstor markierte. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich war der 32-Jährige per Kopf erfolgreich (62.). Auch dem dritten Kobe-Tor ging eine Aktion Podolskis voraus.


Schon vor dem Spiel waren alle Augen auf den 130-maligen Nationalspieler gerichtet, der in der Sommerpause von Galatasaray Istanbul nach Japan gewechselt war. Im gut gefüllten WM-Stadion von 2002 waren einige Deutschland-Fahnen zu sehen. 20 Millionen Euro soll er während seines zweieinhalb Jahre laufenden Vertrages bei Vissel Kobe verdienen. Kurzfristig will er sich mit dem Club für die asiatische Champions League qualifizieren, aktuell liegt der Club noch im Tabellenmittelfeld.






Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.