Reporter ohne Grenzen eröffnet erstes Asien-Büro

0
100

Die Nichtregierungsorganisation Reporter ohne Grenzen hat ihr erstes Büro in Asien eröffnet – und zwar in Taiwans Hauptstadt Taipeh.

Die Standortwahl begründete die Organisation mit der von ihr selbst erstellten jährlichen Rangliste der Pressefreiheit. Demnach ist Taiwan für Journalisten das freieste Land Asiens. Außerdem habe die zentrale geografische Lage logistische Vorteile, hieß es.

Bei der Suche nach einem geeigneten Standort für das Asienbüro hatte den Angaben zufolge zunächst Hongkong im Fokus gestanden. Die Situation für Journalisten habe sich dort aber in den vergangenen Jahren aufgrund der zunehmenden Einflussnahme Chinas kontinuierlich verschlechtert. Taiwan liegt in der Rangliste für Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen auf Platz 45 von 180 Ländern, Hongkong auf Platz 73 und China auf dem fünftletzten Platz.