Thailand – Krabi-Massaker: Alle Verdächtigen verhaftet

0
3222

 
 
 

Krabi – Die Polizei gab bekannt, dass alle Verdächtigen verhaftet wurden, die an dem Massaker in Krabi beteiligt waren, bei dem acht Menschen erschossen wurden.

Festgenommen wurde auch der 41 Jahre alte Drahtzieher des Verbrechens, der zusammen mit sechs weiteren Männern das Verbrechen begangen haben soll.

Am 10. Juli wurde der Dorfvorsteher Worayut Sanglang in seinem Haus in Krabi ermordet. Unter den Toten sind auch seine Frau und seine drei Kinder. Insgesamt starben acht Menschen, drei Personen überlebten.

Als Tatmotiv wurden angebliche Schulden angegeben. Die Summe belief sich auf drei Millionen Baht.

Der Drahtzieher soll ein Geldverleiher sein, der Worayut Hypotheken auf mehrere Grundstücke gewährte. Nachdem Worayuth angeblich alle Schulden zurückgezahlt hatte, verlangte er die Grundeigentumsurkunden seiner Immobilien heraus, aber der Geldverleiher wollte diese nicht zurückgeben. Worayuth klagte, mehrere Fälle sind bei Gericht anhängig.

Irgendwann soll Dorfchef Worayuth derartig verärgert gewesen sein, dass er gegenüber dem Geldverleiher eine Morddrohung aussprach. Der Geldverleiher seinerseits war der Meinung, dass ihm Worayuth noch drei Millionen Baht schuldete. Er soll schon Ende letzten Jahres geplant haben, Worayuth zu ermorden.

Am 10. Juli schließlich kam es zum Eklat. Der Geldverleiher trommelte sechs seiner Leute zusammen und stattete Worayuth in seinem Haus einen Besuch ab. Er nahm die Familie gefangen und wartete auf Worayuth. Als der nach Hause kam, soll der Geldverleiher acht im Haus befindliche Personen eigenhändig erschossen haben.

Der nationale Polizeichef stellte klar, dass entgegen ursprünglicher Aussagen seitens der Polizei, alle Tatbeteiligten Zivilisten seien.