Bangkok und Peking: McLaren wünscht sich Asien-Tournee

0
3267

 
 
 

Unternehmensboss Zak Brown hat eine lange Liste von Wunschrennen, darunter eine zweite Saisonstation in China und eine Rückkehr nach Indien

McLaren-Boss Zak Brown wünscht sich pro Formel-1-Saison sechs Rennen in Asien im Kalender. Wie der US-Amerikaner erklärt, sollte die Königsklasse neben den drei bestehenden Grands Prix (China, Japan und Singapur, weil Malaysia 2017 zum letzten Mal ausgetragen wird) auch Thailand, Indien sowie eine weitere Station in China ansteuern. Außerdem möchte Brown Startzeiten übriger WM-Läufe so umgestalten, dass sie für Fans in der Region ein attraktiveres Fernseherlebnis bieten als bisher.

Eine Herzensangelegenheit scheint ihm ein Stadtrennen in Bangkok zu sein: „Die Stadt ist unglaublich und es ließe sich etwas schaffen, das einzigartig und besonders wäre“, schwärmt Brown, sollte aber bedenken, dass schon vor einigen Jahren trotz des Zutuns des Red-Bull-Konzerns ein ähnliches Projekt scheiterte. Schließlich lagen in Thailand auch die bürokratischen Hürden ungeahnt hoch.