«Kommersant»: Warum liebt Russland Nordkorea?

0
119

Die Moskauer Tageszeitung «Kommersant» überlegt, warum Russland sich politisch immer an die Seite der kommunistischen Führung Nordkoreas stellt. Das Blatt schreibt am Donnerstag:

«Selbst in China, beim Haupternährer Nordkoreas, wächst der Ärger über die Aktionen von Kim Jong Un, die Peking immer mehr Probleme bereiten. Nur in Russland ist es anders. Und warum? Es liegt nicht nur daran, dass jeder, der verspricht, Amerika in ein Flammenmeer zu verwandeln, in Russland auf ein dankbares Publikum trifft.

Die versteckten Wurzeln dieser Liebe reichen tiefer. Wie kann man Nordkorea nicht lieben, dieses Ergebnis des Wirkens des „Vaters aller Völker“? Nordkorea ist das aus Zeit und Raum gefallene Kind des Stalinismus. Man liebt es, wie man das eigene Kind liebt, wie immer es ist und was immer es anstellt. Nordkorea ist für viele etwas Eigenes, Blutsverwandtes; es löst Nostalgie aus, auch wenn man es sich nicht eingestehen mag.»