Japan will in Thailand in die Bahn investieren

0
103

Bangkok – Die Japaner haben großes Interesse an einer Ausschreibung für eine 193,5 Kilometer lange Bahnstrecke von Bangkok nach Rayong gezeigt, die den Östlichen Wirtschaftskorridor (EEC) und drei internationale Flughäfen miteinander verbinden soll.

Das gab der für die Wirtschaft zuständige Vizepremierminister Somkid Jatusritiak bekannt. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke sei ein wichtiges EEC-Projekt, sagte er, für das zurzeit eine Machbarkeitsstudie angefertigt werde.

Das Projekt hat ein Volumen von 158 Milliarden Baht und wird die Flughäfen Don Mueang in Bangkok, Suvarnabhumi in Samut Prakan und U-Tapao in Rayong miteinander verbinden. Die Ausschreibung für das Projekt könnte laut Somkid Ende des Jahres beginnen.

Was den EEC betrifft, so spricht Somkid von einem Investitionsvolumen von 1,5 Billionen Baht. Die Sonderwirtschaftszone soll innerhalb von fünf Jahren strukturell ausgebaut werden.

Weiterhin berichtete er, dass Japan an einer Machbarkeitsstudie für eine Bahnverbindung von Bangkok nach Chiang Mai arbeitet. Hier soll die japanische Hochgeschwindigkeitsbahn Shinkansen eingesetzt werden.