Asien-Woche der Bundesregierung – Indischer Premier Modi zu Besuch

0
599

Bundeskanzlerin Merkel, Indiens Premierminister Modi und ihre Minister treffen sich heute in Berlin. Die Regierungen von Indien und Deutschland wollen mit der Unterzeichnung mehrerer Abkommen ihre Zusammenarbeit vertiefen.

Bei dem von Angela Merkel und Narenda Modi geleiteten Treffen am Vormittag im Berliner Kanzleramt steht eine breite Palette von Themen auf der Tagesordnung, aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie, Klimapolitik und Entwicklungszusammenarbeit. Auf deutscher Seite werden neben der Kanzlerin voraussichtlich das Auswärtige Amt, das Wirtschafts-, das Bildungs-, das Entwicklungs- sowie Umweltministerium bei den Beratungen vertreten sein. Auf Einladung des Asien-Pazifik-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft und indischer Wirtschaftsverbände nehmen die Kanzlerin und Modi am Nachmittag an einem deutsch-indischen Wirtschaftsforum teil.

Treffen im Schatten der Gipfel

Auch der Anfang Juli anstehende G20-Gipfel der führenden Industrie- und Schwellenländer in Hamburg dürfte zur Sprache kommen. Nach den weitgehend gescheiterten Gipfeln von G7 und Nato sowie vor dem Hintergrund der protektionistischen Politik von US-Präsident Donald Trump dürfte es auch um einen gemeinsame Einsatz für freien Welthandel und eine auf Regeln fußende internationale Ordnung gehen.

Die deutsch-indischen Regierungskonsultationen findet seit 2011 im Zwei-Jahres-Rhythmus statt. Der Handelsaustausch zwischen beiden Ländern ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Deutschland ist Indiens wichtigster Handelspartner innerhalb der EU und sechstwichtigster Handelspartner im weltweiten Vergleich.

Am Mittwoch wird Chinas Ministerpräsident Li Keqiang in Berlin zu Gast sein, am Donnerstag findet in Brüssel der EU-China-Gipfel statt.