Asien: Börsen geben leicht nach

0
1492

Die Aktienmärkte in Fernost haben am Dienstag leichte Verluste verzeichnet. Der Nikkei-Index ging mit einem Minus von 0,3 Prozent aus dem Handel. Der Anschlag in Manchester wirkt sich auf das britische Pfund aus.

Tokio. Die Aktienmärkte in Fernost haben am Dienstag etwas nachgegeben. In Tokio ging der Nikkei-Index mit einem Minus von 0,3 Prozent mit 19.613 Punkten aus dem Handel. Der MSCI-Index asiatischer Werte ohne Japan notierte 0,1 Prozent niedriger.

Kaum eine Rolle an den Aktienbörsen spielte der Selbstmordanschlag in der nordenglischen Stadt Manchester. „Seit 9/11 hat der Einfluss von terroristischen Ereignissen auf die Märkte abgenommen“, sagte Shane Oliver, Investmentstratege bei AMP Capital in Sydney.

Das britische Pfund geriet nach Anschlag unter Druck. Die britische Währung gab weitere 0,1 Prozent nach, nachdem sie bereits am Montag 0,3 Prozent verloren hatte. Der Euro profitierte zunächst von den jüngsten Aussagen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, welche die Europäische Zentralbank für die Schwäche der Gemeinschaftswährung verantwortlich gemacht hatte, gab dann aber auf 1,1223 Dollar leicht nach. Der Yen legte leicht zu, ein Dollar kostete 111,14 Yen.