Ägyptische Wirtschaftsvertreter an thailändischem “OTOP”-Konzept interessiert

0
533

Bangkok – Eine Delegation ägyptischer Wirtschaftsvertreter reiste am Wochenende in Begleitung von Beamten der thailändischen Botschaft in Kairo nach Bangkok, um sich vor Ort bei Gesprächen mit thailändischen Beamten und Geschäftsleuten über Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft zu informieren.

Besonders interessiert zeigten sich die Ägypter an einer Übernahme des klassischen “OTOP” (one tambun/one product) Konzepts, das vor über zehn Jahren vom damaligen Premierminister Thaksin Shinawatra ins Leben gerufen wurde und kurz gesagt von der professionellen Vermarktung qualitativ hochwertiger lokaler Produkte (Kunsthandwerk, Textilien, kulinarische Spezialitäten, etc…) handelt.

In diesem Zusammenhang besuchte man mit den ägyptischen Gästen das Don Kai Dee Benjaron Village in Samut Sakhon, ein Dorf, dessen komplette Versorgung fast vollständig auf der Herstellung von OTOP-Produkten basiert, die wiederum mit Unterstützung der Provinzverwaltung und einem Budget der Regierung auf speziellen OTOP-Messen vermarktet werden.

Die ägyptischen Wirtschaftsvertreter glauben, dass das Konzept auch in ihrem Land funktionieren könnte und wollen mit Unterstützung der thailändischen Botschaft demnächst ein Pilotprojekt starten.