Zu kurzer Rock? Mädchen in Malaysia von Schachturnier ausgeschlossen

0
42

Ein zwölfjähriges Mädchen ist in Malaysia wegen eines angeblich zu kurzen Rocks von einem Schachturnier ausgeschlossen worden. Die Organisatoren verteidigten sich am Donnerstag gegen zahlreiche Kritiker, indem sie darauf hinwiesen, dass der Rock des Mädchens über den Knien geendet habe. Das sei ein Verstoß gegen die Kleiderordnung der Schule, an der das Turnier stattfand. Ein Foto, das das Mädchen mit bedeckten Knien zeigt, sei gestellt. In dem südostasiatischen Land ist der Islam Staatsreligion.

Die Zwölfjährige war bereits Mitte April vom Chef-Schiedsrichter in einer Spielpause wegen «unangemessener» Kleidung aus dem Turnier genommen worden. Sie hätte nur mit bedeckten Knien weiterspielen dürfen. Der Mutter des Mädchens, Chin Wai Ling, zufolge kam die Entscheidung jedoch so spät am Abend, dass bis zur Fortsetzung des Turniers am nächsten Morgen keine Gelegenheit war, einen längeren Rock zu kaufen.

Der Trainer der Zwölfjährigen verbreitete im Internet später ein Foto, auf dem sie mit bedeckten Knien zu sehen war. Der Anwalt der Organisatoren, Mohd Harris Abdullah, behauptete nun, dass es sich dabei um eine nachträglich gestellte Aufnahme handelt. «Sie haben den Rock dafür heruntergezogen», sagte er der Zeitung «The Star». Auf Bildern, die während des Turniers entstanden seien, sei die tatsächliche Länge des Rockes zu erkennen.