Kostenloses Internet für Touristen in Japan

0
71

Ausländische Touristen in Japan müssen hohe Roaming-Datentarife zahlen, wenn sie mit dem eigenen Mobiltelefon reisen. Eine App senkt die Kosten für den mobilen Internetzugang jetzt auf null, und dies ganz bequem.

Automatische WiFi-Verbindungen

In den letzten Jahren hat sich die Zahl der kostenlosen WiFi-Hotspots in Japan vervielfacht. Die freien Netze ermöglichen auch ausländischen Japan-Besuchern mit eigenem Mobiltelefon und einer SIM-Karte aus ihrem Heimatland eine gebührenfreie Internet-Verbindung.

Doch in viele dieser Hotspots kann man sich nicht einfach einklinken, sondern muss vorher ein meist japanisches Online-Formular ausfüllen. Die Anmeldung ist oft umständlich und gelingt nicht immer. Damit macht die App „Town WiFi“ Schluss, die im Mai 2016 an den Start ging (App im Apple-Appstore hier, im Google-Appstore hier).

Über 250.000 kostenlose Hotspots

Die App verbindet ihre User automatisch mit über 250.000 WiFi-Hotspots von über 450 Anbietern in Japan, von staatlichen und kommunalen Stellen, Supermärkten wie Seven-Eleven, Restaurants wie Starbucks und McDonald’s oder WiFi-Netzbetreibern.

Sobald man mit seinem Smartphone in den Sendebereich eines solchen Netzes gerät, schaltet die App die Verbindung. Das funktioniert, weil der App-Betreiber eine Abmachung mit den jeweiligen Wifi-Netzanbietern geschlossen hat.

Manche Anbieter begrenzen die Dauer der Verbindung. Nach Ablauf wird der Zugang jedoch durch die App automatisch erneuert. Das einzige Hindernis bieten WiFi-Netze, die extra für ausländische Touristen eingerichtet wurden. Dort muss man häufig noch seine Reisepassnummer eingeben.

Expansion in 30 Länder geplant

Die App selbst ist kostenlos. Aber Premium-User können sich gegen eine Gebühr ein Virtual Private Network einrichten, um ihren Netzzugang auf andere Geräte auszuweiten. Außerdem verkauft der App-Entwickler die User-Daten an die WiFi-Netzanbieter weiter.

Das Startup-Unternehmen hinter der App erhielt vor wenigen Monaten auf der TechCrunch-Konferenz in Japan einen Sonderpreis. Längst hat „Town WiFi“ auch globale Ambitionen. Der Marktstart in Südkorea und den USA ist erfolgt, bis Ende 2017 sollen bis zu 30 Länder folgen.