Alle Galaxy-S8-Versionen werden ein Edge-Display erhalten

Seit Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff Galaxy S8 vorgestellt hat, können viele Fans es nicht erwarten, in den Besitz der Geräte zu gelangen. Die Bestellungen laufen bereits auf Hochtouren, die Auslieferung steht vor der Tür und auf dem Markt sind die die Handys ebenfalls noch vor Ablauf dieses Monats zu haben. Doch offenbar werden Nutzer in Asien mit einer hochwertigeren Version des Galaxy S8 Plus beglückt. Die Europäer müssen hingegen mit einer abgespeckten Variante vorliebnehmen.


Wie die Onlineseite Android Headlines berichtet, kommt das Galaxy S8 Plus in Asien mit einer reichhaltigeren Ausstattung auf den Markt. Offenbar hat die Premiumversion einen 6 GByte großen Arbeitsspeicher und eine Speicherkapazität von 128 GByte. Die Variante für den internationalen Markt hat dagegen einen 4-GByte-Arbeitsspeicher und 64 GByte Platz für Betriebssystem, Anwendungen und Daten des Nutzers.


Doch nicht nur RAM und Speicher des Galaxy S8 Plus fallen kleiner aus. Samsung bietet die Premiumversion seinen asiatischen Kunden auch mit einer Dual-SIM-Unterstützung an. Das Ausstattungsmerkmal ist für die dortigen User als Option verfügbar.


Kann das Galaxy S8 auch die Kunden überzeugen?


Samsungs neues Smartphone-Flaggschiff kommt bei Experten ganz gut an. DisplayMate hat dem Bildschirm des Galaxy S8 zum ersten Mal mit der Bestnote A+ gekürt. Damit lässt das Handy auch das Display des Galaxy Note 7 hinter sich. Dieses hatte DisplayMate seinerzeit als das Handy mit dem „besten Smartphone-Display aller Zeiten“ bezeichnet.


Auch was die Verkaufszahlen angeht, befindet sich Samsung mit den neuen Smartphones auf der Erfolgsspur. Laut Analysten wird der Elektronikkonzern mit beiden Geräten im laufenden zweiten Quartal einen Rekordgewinn erzielen. Man rechnet mit einem Profit von etwa 11,9 Billionen Won, umgerechnet rund zehn Milliarden Euro.


Doch die Smartphones mussten auch Kritik einstecken. So kann man die Gesichtserkennung zur Entschlüsselung der Geräte leicht mit einem Foto des Benutzers manipulieren. Aus Sicherheitsgründen sollte man sein Galaxy S8 daher lieber mit dem Finger-Sensor oder dem Iris-Scanner entsperren.






Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.