China hält Professor von Universität in Sydney wegen Ermittlung fest

0
47

Ein chinesischer Professor darf wegen laufender Ermittlungen in China nicht wieder an seine Universität in Australien zurückehren. Als chinesischer Staatsbürger habe Feng Chongyi die Verpflichtung, mit den Strafverfolgungsbehörden in China zu kooperieren, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Lu Kang, am Donnerstag auf Fragen vor der Presse in Peking. Worum es in den Ermittlungen genau geht, sagte der Sprecher allerdings nicht.

Nach Angaben seines Anwalts darf Feng Chongyi wegen angeblicher Gefährdung der nationalen Sicherheit nicht wieder aus China ausreisen, um weiter an der University of Technology in Sydney zu unterrichten. In den vergangenen drei Wochen hatte der Professor für eine Arbeit über chinesische Menschenrechtsanwälte in China recherchiert. Chinas Sicherheitsbehörden sind in den vergangenen zwei Jahren gegen Dutzende Bürgerrechtsanwälte vorgegangen.