Außenminister Gabriel setzt nach eigenen Angaben auf eine Neuordnung der Beziehungen zu Asien.


Der Kontinent sei eine Schlüsselregion für die Zukunft Deutschlands und Europas, sagte Gabriel am Abend beim traditionellen Jahrestreffen der deutschen Asienwirtschaft in Hamburg. Das wirtschaftliche Gravitätszentrum verlagere sich nach Asien, betonte der Minister und verwies darauf, dass in Deutschland zwei Millionen Arbeitsplätze direkt vom Asienhandel abhängig seien.


Gabriel fügte hinzu, die Neuausrichtung bedeute nicht, dass sich Deutschland künftig weniger um die anderen Partner kümmere. Auch das transatlantische Verhältnis werde nicht an Bedeutung verlieren.