De Gruyter kooperiert mit Institut in Singapur


Das ISEAS − Yusof Ishak Institute in Singapur und der Wissenschaftsverlag De Gruyter arbeiten ab sofort im Lektorat und weltweiten Vertrieb der ISEAS-Publikationen in den Südostasiatischen Sozial-, Politik- und Wirtschaftswissenschaften zusammen.


ISEAS sei der weltweit größte Verleger auf diesem Gebiet, heißt es weiter in der Presseinformation von De Gruyter. Die ISEAS-Publikationen umfassen Neuerscheinungen und eine Backlist von circa 950 Titeln, die bis 1970 zurückreichen. Jedes Jahr kommen etwa 25 neue Titel hinzu. De Gruyter werde alle Inhalte der Publikationssammlung – Neuerscheinungen, Backlist- und Archivtitel – digitalisieren und elektronisch verfügbar machen.


Über den weltweiten Vertrieb hinaus wollen ISEAS und De Gruyter auch auf Lektoratsebene eng zusammenarbeiten.


„Wir sind hocherfreut über die Zusammenarbeit mit De Gruyter. Sie bietet uns die Möglichkeit, durch die digitale Verbreitung der ISEAS-Publikationen eine viel größere Leserschaft zu erreichen und unser qualitätsreiches Programm global sichtbar und verfügbar zu machen“, sagte Ng Kok Kiong, Head, Publishing & Managing Editor, ISEAS Publishing.


De Gruyter will durch die Partnerschaft sein verlegerisches Engagement im Asien-Pazifik-Raum stärken. Einerseits würden die ISEAS-Publikationen nicht nur die Titel, die De Gruyter bereits in Zusammenarbeit mit anderen Verlagspartnern, wie der University of Hawai’i Press (UHP), veröffentlicht, ergänzen. Andererseits ermögliche es De Gruyter, „die größte, weltweit verfügbare eBook-Sammlung auf dem Gebiet der Asien- und Pazifikwissenschaften anzubieten“, so Uri Tadmor, Editorial Director, De Gruyter Mouton.






Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.