Angesichts des Konflikts mit Nordkorea über dessen Atom- und Raketenprogramm hat China alle beteiligten Parteien zur Rückkehr an den Verhandlungstisch aufgerufen. Die Lage auf der koreanischen Halbinsel und in der Region sei in jüngster Zeit «ziemlich angespannt», sagte Li Keqiang auf einer Pressekonferenz zum Abschluss der Jahrestagung des Volkskongresses am Mittwoch in Peking.


Alle müssten zusammenarbeiten und die Spannungen durch Dialog abbauen. «Niemand will Chaos vor seiner Haustür sehen», sagte der Premier. Mit neuen Raketentests hatte Nordkorea diesen Monat erneut gegen UN-Resolutionen verstoßen und die Spannungen wieder angefacht.