Thailand: Betrunkene Fahrer zukuenftig nicht mehr versichert

0
619

Bangkok – Betrunkene Auto- und Motorradfahrer werden in naher Zukunft feststellen, dass sie im Falle eines Unfalls nicht mehr versichert sind.

Das Office of Insurance Commission (OIC) kündigte an, man werde in naher Zukunft eine entsprechende Änderung der Versicherungsbedingungen vornehmen, wonach Fahrer, die mehr als 0,5 Promille im Blut haben (etwa zwei Bier), keinen Versicherungsschutz mehr genießen. Zurzeit liegt die Grenze bei 1,5 Promille.

Diese neue Regelung stützt sich auf ein seit 1994 gültiges Gesetz, wonach das Fahren mit über 0,5 Promille illegal ist.

Gleichzeitig kündigte das Verkehrsministerium an, die Vorschriften für die Ausstellung von Führerscheinen zu verschärfen. Antragsteller müssen zukünftig einen 15-stündigen Kurs besuchen. Noch in diesem Jahr soll diese Vorschrift laut Verkehrsminister Arkhom Termpittayapaisit umgesetzt werden.