Zehntausende Südkoreaner haben die Verhaftung der abgesetzten bisherigen Präsidentin Park Geun Hye gefordert. Nach den Demonstrationen in den vergangenen Monaten, bei denen Hunderttausende noch den Rücktritt Parks gefordert hatten, feierten die Teilnehmer der Kundgebung am Samstag in Seoul die Amtsenthebung Parks am Tag zuvor durch das Verfassungsgericht. Zugleich forderten sie, dass Park der Prozess gemacht und sie bestraft werden müssten.


Der Korruptionsskandal um die enge Park-Vertraute Choi Soon Sil hat das Land seit Monaten aufgewühlt. Im Dezember hatte das Parlament ein Amtsenthebungsverfahren gegen Park eingeleitet, am Freitag wurde sie endgültig abgesetzt. Aus Sicht der Verfassungsrichter hatte Park ihrer langjährigen Freundin die Einmischung in die Regierungsgeschäfte erlaubt und ihre Macht zugunsten von Chois Interessen missbraucht. Park bestreitet die Vorwürfe.


Nach gewalttätigen Protesten von Park-Anhängern am Freitag stieg unterdessen die Zahl der Toten auf drei. Ein 74-jähriger Teilnehmer der Demonstration sei am Samstag in einem Krankenhaus gestorben, berichteten südkoreanische Sender. Der Mann sei während der Proteste zusammengebrochen. Am Freitag waren zwei ältere Teilnehmer ums Leben gekommen. Einer von ihnen wurde bei Zusammenstößen mit der Polizei von einem Lautsprecher getroffen, der sich von einem Polizeifahrzeug gelöst hatte.






Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.