Asien: 22 Spieler und Offizielle wegen Spielmanipulation gesperrt

0
509

Der asiatische Fußball-Kontinentalverband AFC hat 22 Spieler und Offizielle aus Kambodscha und Laos wegen Spielmanipulation lebenslang gesperrt.

Der asiatische Fußball-Kontinentalverband AFC hat 22 Spieler und Offizielle aus Kambodscha und Laos wegen Spielmanipulation lebenslang gesperrt. „Die Ermittlungen haben im Jahr 2014 begonnen und laufen weiter“, teilte die AFC-Disziplinarkommission mit.

15 der 22 Verurteilten seien aktuelle oder ehemalige Nationalspieler aus Laos und/oder Profis des Hauptstadtklubs Lao Toyota FC. Details über die manipulierten Spiele wurden zunächst nicht bekannt.