Wie Tesla Taiwan auf der offiziellen Facebook-Seite bekannt gab, hat man am 23. Januar die ersten Tesla-Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Auf entsprechenden Bildern sind fünf Tesla-Kunden und zwei Mitarbeiter des Autobauers zu sehen, sodass wohl mindestens fünf Fahrzeuge ausgeliefert wurden. Tesla eröffnete im September 2016 den ersten Store in Taiwan in der Hauptstadt Teipeh.


Neben der Ankündigung, dass man die ersten Tesla-Fahrzeuge ausgeliefert hat, wurden auch neue Supercharger-Stationen angekündigt. Ein erster Supercharger-Standort existiert bereits im Teipei Expo Park. Weitere Stationen sollen in Taichung, Tainan und Kaohsiung hinzukommen. So wird es möglich sein, mit einem Tesla-Fahrzeug quer durch die Insel zu reisen.


Tesla nimmt Bestellungen aus Portugal entgegen, Store und Service Center eröffnen demnächst


Tesla gab wenige Tage später, am 27. Januar, bekannt, dass man ab sofort auch Bestellungen aus Portugal entgegennimmt. Die Bestellungen können online aufgegeben werden, obgleich Tesla bereits über einen Vertreter in Lissabon verfügt, welcher Termine jedoch nur nach Vereinbarung wahrnimmt. Ein erster Store und Service Center dürfte demnächst ebendort eröffnen.


In Portugal gibt es bereits einige Tesla-Kunden, welche jedoch ihre Fahrzeuge aus einem anderen Land, z.B. aus Spanien, importieren mussten. Ebenso schwierig erwies sich der reguläre Service, da die Kunden teilweise bis zu 1.200 km nach Bordeaux oder Marseille in Frankreich reisen mussten. Diese Probleme dürften schon bald der Vergangenheit angehören.


Wer in Portugal ab sofort ein Tesla-Fahrzeug bestellt, der kann mit der Auslieferung zum 2. Quartal rechnen. Zudem sind die ersten Supercharger-Standorte in Portugal für die zweite Jahreshälfte geplant. Damit kommt Tesla dem Wunsch der dortigen Kunden nach einem eigenen Service Center und Superchargern entgegen, nachdem diese mittels Videobotschaft darum baten.






Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.